© Mittelschule Waldkraiburg, an der Dieselstraße - 2014
Mittelschule Waldkraiburg, an der Dieselstraße  Dieselstraße 6 84478 Waldkraiburg Tel. 08638/959-3850

Schulsprengel

 1. Schultag 11.09.2018  Unterrichtsende in der erste Schulwoche jeweils 11.25 Uhr  Schulanfangsgottes- dienst 13.09.2018  Klassenelternabend 19.09.2018  1.Wandertag 20.09.2018, Ausweichtermin 21.09.2018 mehr…
Aktionen / Termine
Schülerinnen und Schüler der Volksschulen erfüllen ihre Schulpflicht in der Schule, in deren Schulsprengel sie ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben. Für jede öffentliche Volksschule ist ein räumlich abgegrenztes Gebiet als Schulsprengel festgelegt. Im beiliegenden Straßenverzeichnis können Sie die für Ihr Kind zuständige Mittelschule ausfindig machen. Sollte es notwendig sein, dass Ihr Kind eine andere Grundschule besuchen muss, können Sie einen Gastschulantrag stellen. Hierfür müssen zwingende, persönliche Gründe vorliegen. Gastschulverhältnis Grundsätzlich haben alle Schülerinnen und Schüler der Volksschulen ihre Schulpflicht in der Schule zu erfüllen, in deren Schulsprengel sie ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben. Ausnahmen können nur gemacht werden, wenn zwingende, persönliche Gründe den Besuch einer anderen Schule erfordern (Art. 43 Abs. 1 BayEUG). Keine zwingenden, persönlichen Gründe liegen Beispielsweise vor, wenn eine persönliche Abneigung gegen die Sprengelschule bzw. gegen die an der Sprengelschule tätigen Lehrkräfte besteht oder die Gastschule personell/sachlich besser ausgestattet ist. Der Antrag auf gastweisen Schulbesuch ist von den Erziehungsberechtigten zu stellen. Er ist bei allen Schulen im Sekretariat und  im Rathaus  erhältlich (Bürgerservice). Nach Rücksprache mit den beteiligten Stellen (Gastschule, Sprengelschule und ggf. aufnehmende Gemeinde) trifft die Wohnsitzgemeinde die Entscheidung. Die Aufnahme von Gastschülern aus anderen Schulsprengeln oder Gemeinden darf erst nach schriftlichem Genehmigungsbescheid erfolgen! Aus diesem Grund bitten wir um rechtzeitige Antragstellung. Schüler, deren Gastschulantrag genehmigt wurde, haben keinen Anspruch auf eine kostenlose Beförderung zur Gastschule. Für die Organisation des Transports und für die Übernahme der Kosten müssen die Eltern aufkommen.